Prophylaxe für Senioren

Listerine: Prophylaxe für Senioren

Ein auf die individuellen Bedürfnisse eines älteren Patienten abgestimmtes Prophylaxekonzept ist wichtiger Bestandteil der Alterszahnmedizin.

Bei der Umsetzung der häuslichen Hygienemaßnahmen ist Einfachheit der Schlüssel zum Erfolg.


Wie bei Patienten aller Altersklassen empfiehlt sich die 3-fach-Prophylaxe. Sie besteht aus der mechanischen Entfernung des Biofilms mittels Zahnbürste mit fluoridhaltiger Zahncreme sowie der Zahnzwischenraumreinigung und der abschließenden Verwendung einer Mundspülung mit antibakterieller Wirkung wie Listerine®. Das ist sinnvoll, da mit den mechanischen Methoden allein die potenziell pathogenen Keime im Biofilm primär an den Zähnen beseitigt werden. Die verbleibenden 75 % des Mundraumes bestehen aus Weichgewebe, an dem die Mundspüllösung greifen kann. Durch ihre Anwendung lässt sich vermeiden, dass die Bakterienzahl im Mundraum hoch bleibt und der Biofilm rasch neu gebildet wird. Dass Mundspülungen einen Zusatznutzen bieten, sofern sie regelmäßig zusätzlich zu den mechanischen Methoden der Zahn- und Interdentalraumpflege zum Einsatz kommen, bestätigt u. a. die S3-Leitlinie der DG PARO/DGZMK „Häusliches chemisches Biofilmmanagement in der Prävention und Therapie der Gingivitis“.

Mehr: