Zimmer

Ausgabe 3/19: Effektivität zweier Handzahnbürsten mit unterschiedlich großen Bürstenköpfen

Ziel der Studie war die Untersuchung der Effektivität von zwei gleichartigen Handzahnbürsten mit unterschiedlich großen Bürstenköpfen in einer randomisierten klinischen Studie nach acht Wochen.

Lesen Sie unsere fachlich fundierten Artikel zur zahnmedizinischen Forschung in der aktuellen Ausgabe unseres Printmagazins!

Autoren: Stefan Zimmer, Stephanie Pohlmann

Zusammenfassung

Ziel der Studie war die Untersuchung der Effektivität von zwei gleichartigen Handzahnbürsten mit unterschiedlich großen Bürstenköpfen in einer randomisierten klinischen Studie nach acht Wochen. Sechzig gesunde Freiwillige (30 ♀, 30 ♂) nahmen an der untersucherblinden Studie im Parallel-Design teil. Nach einer Screening Untersuchung und Stratifizierung nach Geschlecht und Papillen-Blutungs-Index (PBI) wurden die Teilnehmer randomisiert auf zwei Gruppen verteilt (jeweils n = 30): Gruppe 1 (TePe select, Bürstenkopf 25,8 x 11,6 mm), Gruppe 2 (TePe compact, Bürstenkopf 21,2 x 9,6 mm). Die Studienteilnehmer wurden angewiesen, zweimal täglich jeweils zwei Minuten mit der zugewiesenen Zahnbürste unter Anwendung der modifizierten Bass-Technik zu putzen. Alle Studienteilnehmer verwendeten die gleiche Zahnpasta (Colgate Total®). Zur Eingangsuntersuchung sowie jeweils nach vier und acht Wochen wurden der Quigley-Hein-23. Das Ergebnis der Zahnpfl ege mit Ajona: Dr. Liebe Nachf. D-70746 Leinfelden Jetzt kostenlose Proben anfordern: Fax: 0711-75 85 779 71 • E-Mail: bestellung@ajona.de Optimale pr. Impuls September 19 Praxisstempel/Anschrift Datum/Unterschrift Gesunde, saubere Zähne, kräftiges Zahnfl eisch, reiner Atem und eine lang anhaltende, sehr angenehme Frische im Mund. Dosierbarkeit für elektrische Zahnbürsten Ajona wirkt – das fühlt und schmeckt man. reinigt sanft – RDA 30 antibakteriell und entzündungshemmend remineralisiert mit Calcium und Phosphat neutralisiert schädliche Säuren Das 4-stufi ge Wirkprinzip prophylaxe impuls 23. Jahrgang, 128-134, 2019 Plaque-Index (QHI), der modifizierte Approximalraum-Plaque-Index (mAPI) sowie der PBI erhoben. Veränderungen zwischen den Untersuchungen zu Beginn und nach vier bzw. acht Wochen wurden als Mediane berechnet. Die Null-Hypothese ging davon aus, dass kein Unterschied zwischen den beiden Gruppen nachweisbar sei. Die schließende Statistik erfolgte mit Mann-Whitney-U-Test. Zwischen Eingangs-Untersuchung und der Untersuchung nach vier Wochen wurden folgende Veränderungen ermittelt (Mediane, positive Werte = Verbesserungen) (QHI, mAPI, PBI): Gruppe 1: 0,07; 0,09; 0,22; Gruppe 2: 0,18; 0,04; 0,09. Zwischen Eingangs-Untersuchung und der Untersuchung nach acht Wochen wurden folgende Veränderungen gefunden: Gruppe 1: 0,21; -0,05; 0,43; Gruppe 2: 0,13; -0,04; 0,18. In Bezug auf QHI und mAPI wurden keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Gruppen gefunden. In Bezug auf den PBI waren die Verbesserungen in Gruppe 1 sowohl nach vier als auch acht Wochen statistisch signifikant größer (p < 0,05). Daher wurde die Null-Hypothese abgelehnt. Es wurde die Schlussfolgerung gezogen, dass die Zahnbürste mit dem größeren Bürstenkopf in Bezug auf den PBI der Zahnbürste mit kleinerem Bürstenkopf überlegen ist und dass für die beiden Plaque-Indizes (QHI und mAPI) kein Unterschied besteht. Daher könnte die Empfehlung der Verwendung von Kurzkopfzahnbürsten in Frage gestellt werden.

 

Summary

The objective of the study was to evaluate the efficacy of two similar manual toothbrushes with different size of brush head in a randomized controlled trial after eight weeks. Sixteen healthy volunteers (30 ♀, 30 ♂) took part in the parallel-design examiner- blind study. After screening examination and stratification by sex, and papillary bleeding index (PBI), participants were randomly assigned to two groups (n = 30 each): group 1 (TePe select, brush head 25.8 x 11.6 mm), group 2 (TePe compact, brush head 21.2 x 9.6 mm). Subjects were advised to brush with the assigned toothbrush two times/day for two minutes each using the modified Bass-technique. All participants used the same toothpaste (Colgate Total®). At baseline, after four and eight weeks, the Quigley-Hein Plaque Index (QHI), the modified proximal plaque index (mAPI), and the PBI were recorded. Changes between baseline and four weeks and between baseline and eight weeks were calculated as medians. The null hypothesis was that there is no difference between the two groups. Mann-Whitney U test was used for statistical analysis. Between baseline and four weeks the following changes (median, positive values = improvements) were found (QHI, mAPI, PBI): group 1: 0.07, 0.09, 0.22; group 2: 0.18, 0.04, 0.09. Between baseline and eight weeks, the respective changes were as following: group 1: 0.21, -0.05, 0.43; group 2: 0.13, -0.04, 0.18. No statistical significant difference was found with respect to QHI and mAPI between groups. However, the improvements in PBI were statistically significantly higher in group 1 after four and eight weeks (p < 0.05). Therefore, the null hypothesis was rejected. In conclusion, the toothbrush with larger brush head was superior to the commonly recommended short-headed toothbrush with respect to PBI and not different with respect to plaque indices after four and eight weeks of use. Consequently, the recommendation of short headed toothbrushes might be questioned.